Vorträge

Prof. Dr. Günther Heeg

  • MOBILITY, INSTABILITY AND THE IDEA OF TRANSCULTURAL THEATRE
    Keynote auf dem Symposium „Mobility of Aesthetics“ des Internationalen Theaterinstituts Deutschlands und des Internationalen Theaterinstituts Polen 12./13. Oktober 2018, Warschau (PL)
  • SICH SPIELEND BEGEGNEN – FÜR EIN THEATER DER FREMDEN. TRANSKULTURELLES THEATER UND TRANSKULTURELLE THEATERBILDUNG
    Workshop im Rahmen der Kulturakademie Weimar der Studienstiftung des deutschen Volkes. Zusammen mit Caroline Krämer, Claudius Baisch, Henrike Schmidt, Sophia-Charlotte Reiser und Dana Soubh. 7.-16. September 2018, Weimar (D)
  • FREMDE STIMMEN. DIE KUNST DER ZWISCHENRÄUME IM THEATER MOTOI MIURAS
    Rede zur Inauguration des Bertolt Brecht Gastprofessors der Stadt Leipzig am CCT Motoi Miura, Kyoto (JPN) 26. Juni 2018, Leipzig (D)
  • MUSIK/THEATER: MODELL – PERSPEKTIVE – VISON DER THEATERWISSENSCHAFT?
    Einführungsvortrag zum gleichnamigen Symposium des CCT 14. Juni 2018, Leipzig (D)
  • DIE GESTE ALS LEBENSFORM UND DIE IDEE EINES TRANSKULTURELLEN THEATERS
    Vortrag am Forschungszentrum „Kultureller in Kontakt“ der Universität Innsbruck 12. Juni 2018, Innsbruck (A)
  • TRAUER- UND TRAUMARBEIT IM BELCANTO DIE STUTTGARTER INSZENIERUNGEN VON VINCENZO BELLINIS OPERN NORMA, LA SONNAMBULA UND I PURITANI
    Vortrag am Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern 8. Mai 2018, Bern (CH)
  • STIMMEN IM LÄRM DER ZEIT PETER KONWITSCHNYS THEATERARBEIT MIT B.A. ZIMMERMANNS OPER „DIE SOLDATEN“
    Vortrag auf dem Symposium „Wahrnehmungstheater. Interdisziplinäre Debatten über Bernd Alois Zimmermanns Oper Die Soldaten“ 14./15. April 2018, Oper Nürnberg (D)
  • GRENZÜBERSCHREITUNGEN. FÜR EIN THEATER DER FREMDEN UND EINE ENTSPRECHENDE (THEATER)WISSENSCHAFT
    Vortrag auf dem intersisziplinären Symposium „Transkultureller Theaterschausplatz: Grenzen und die Odysee Fliehender“ des Forschungsschwerpunkts „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ der Universität Innsbruck 1.-3. Februar 2018, Innsbruck (A)
  • „ÄNDERE DIE WELT, SIE BRAUCHT ES“. BRECHT, PETER KONWITSCHNY UND DIE ZUKUNFT DES MUSIKTHEATERS
    Rede zur Inauguration des ersten Bertolt Brecht Gastprofessors der Stadt Leipzig am CCT 11. Dezember 2017, Leipzig (D)
  • DIE GESTE ALS LEBENSFORM. BRECHTS IDEE EINES TRANSKULTURELLEN THEATERS
    Brecht-Haus-Lecture 2017 am Literaturforum im Brecht-Haus 16. November 2017, Berlin (D)
  • FÜR EIN THEATER DER FREMDEN. DIE IDEE DES TRANSKULTURELLEN THEATERS
    Vortrag am World Arts & Culture Institute der Hankuk University for Foreign Studies, 28. September 2017, Seoul (KOR)
  • RAUMZEIT OPER WIEDERHOLUNG DER VERGANGENHEIT UND ÜBERSCHREITUNG DER GEGENWART
    Vortrag am Institute for Research in Opera and Music Theatre der Waseda University 7. September 2017, Tokio (JPN)
  • DIE OPER ALS HERAUSFORDERUG DES EPISCHEN THEATERS
    Keynote auf der Transnational Opera Studies Conference in Bern 5.-7. Juli 2017 in Bern (CH)
  • THEATER UNTER FREMDEN
    Vortrag auf der Fachkonferenz „Fremde spielen. Amateurtheater transkulturell“ im Rahmen des Festivals Theaterwelten 22.-25. Juni 2017, Rudolstadt (D)
  • ZWISCHEN (POST)MIGRANTISCHER IDENTITÄT UND TRANSKULTURELLER THEATERPRAXIS
    Vortrag auf dem Symposium „Gekommen um zu bleiben. Das Internationale verändert das Theater vor Ort“ des Internationalen Theaterinstituts beim Festival Theaterformen 16./17. Juni 2018, Braunschweig (D)
  • THE POWER STATION OF EMOTIONS. BRECHTS THEATRE OF AFFECTIVE STASIS
    Vortrag in der Sektion „Brecht, Affect, Empathy“ auf der MLA Convention 2017 5.-8. Januar 2017 in Philadelphia (USA)

Dr. Micha Braun

  • SO BEGEGNET MAN IN ELDORADO DEN FREMDEN NICHT – FREMD SEIN ALS EIGENERFAHRUNG IN THEATRALEN SPIELWEISEN
    Vortrag beim Internationalen Symposium „Das Fremde im Eigenen in Kunst, Literatur und Theater“ im Januar 2018 an der Faculty of Letters der Keio University Tokio (JPN)
  • KÜNSTLERISCHE FORMEN DES UMGANGS MIT DER GESCHICHTE – ANNÄHERUNGEN IM UNIVERSITÄREN KONTEXT
    Vortrag im Rahmen des deutsch-polnischen Seminars „Ort und Erinnerung" im Oktober 2017 bei der Stiftung BORUSSIA in Olsztyn (PL)
  • DIE SELTSAME LUST AM UNTERGANG: THEATRALE ABSCHWEIFUNGEN AUF DER SUCHE NACH DEM VERLORENEN GLÜCK
    Beitrag im Rahmen der Fachkonferenz „Fremde spielen. (Amateur)Theater transkulturell", organisiert vom Centre of Competence for Theatre auf dem Internationalen Amateurtheaterfestival THEATERWELTEN im Juni 2017 in Rudolstadt (D)
  • WAS SOLL ICH IN PARIS? ICH FAHR LIEBER NACH PRRRAAAG! ZUM CHOR ALS GESPALTENEM GESCHICHTSSUBJEKT ZWISCHEN PROPAGANDA UND WIDERSTAND.
    Vortrag auf der internationalen Tagung „Zur Funktion und Bedeutung des Chores im gegenwärtigen Drama und Theater" im März 2017 am Germanistischen Institut der Pädagogischen Universität Kraków (PL)
  • DIESES „FINSTERE“ PROCEDERE DER WIEDERHOLUNG – ZU KÖRPERN UND OBJEKTEN ALS MEDIEN DER DIFFERENZIERUNG IN DEN POLNISCHEN GEGENWARTSKÜNSTEN
    Beitrag im Rahmen des Workshops „Reinszenierung, Reenactment“ im Januar 2017 am Institut für Kunst, Musik, Textil der Universität Paderborn (D)
  • DIE (SELTSAME) LUST AM UNTERGANG. ZUR MEDIALEN WI(E)DERKEHR ENTZOGENER BILD- UND TEXTPROGRAMME IN DER GEGENWART
    Beitrag im Panel „Kritik (in) der Wiederkehr" (gemeinsam mit Veronika Darian und Andrea Hensel) für den XIII. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft „Theater als Kritik" im November 2016 in Frankfurt am Main und Gießen (D)
  • ON ARETFACTS AND BODIES AS AGENTS OF DIFFERENTIATION IN CONTEMPORARY POLISH VISUAL ARTS
    Beitrag zur internationalen Konferenz „REPETITION/S: Performance and Philosophy" im September 2016 an der University of Ljubljana und dem City Museum of Ljubljana (SLO)
  • STELL DIR VOR, EUROPA IST ... – DAS MEDIENPROJEKT »RescEU« ALS VISIONÄRE AFFIRMATION EUROPÄISCHER FLÜCHTLINGSPOLITIK
    Vortrag auf dem Wissenschaftlich-künstlerischen Symposium „Die Macht der Gefühle – Schauplätze des Fremden, Theater transkulturell und transmedial" im Juli 2016 am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig (D)
  • REPETITION AND RECURRENCE. ON ARTEFACTS AND THEIR PERFORMATIVE RECONSTRUCTION IN ROBERT KUŚMIROWSKI’S INSTALLATION ART
    Vortrag auf der Jahreskonferenz der International Federation for Theatre Research (IFTR/FIRT) „Representing the Theatrical Past. Interplays of Artefacts, Discourses and Practices” im Juni 2016 an der Stockholm University (S)
  • WIEDERHOLUNG UND WIEDERKEHR. ZUR MATERIALITÄT GEFÄLSCHTER ERINNERUNG IN ROBERT KUŚMIROWSKIS INSTALLATION TRÄUMGUTSTRASSE
    Vortrag auf der Konferenz „Wiederholungen in der zeitgenössischen Dramatik” im März 2016 am Zentrum für die Dokumentation der Kunst von Tadeusz Kantor Cricoteka, gemeinsam mit der Abteilung Deutsche Philologie der Pädagogischen Universität Kraków (PL)
  • REPEAT : KANTOR. ZU THEORIE UND PRAXIS DER WIEDERHOLUNG BEI TADEUSZ KANTOR UND IN DEN POLNISCHEN GEGENWARTSKÜNSTEN
    Beitrag zum Symposium „Tadeusz Kantor“ des Polnischen Instituts Düsseldorf im November 2015 am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (D)
  • SURREALISTIC MIMICRY. REPETITION AND IMITATION IN EASTERN EUROPEAN PERFORMATIVE ARTS OF THE 1970S AND ’80S
    Vortrag im Session Panel „Subversive Practices and Imagined Realities in Central, Eastern and Southern Europe Since 1945“ auf der 41st Annual Conference der Association of Art Historians (AAH) im April 2015 in Norwich (UK)
  • ECHOES FROM THE ARCHIVE. PRACTICES OF MEMORY AND RESONANCE IN VISUAL AND PERFORMATIVE ARTS IN CENTRAL AND EASTERN EUROPE
    Beitrag im Workshop „‘Which Side Are You On?’ Positioning and Orientation in the Art Histories of Eastern Europe” im Oktober 2014 am Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern (CH)
  • REALITÄT2. PRAKTIKEN DER WIEDERHOLUNG BEI POLNISCHEN GEGENWARTSKÜNSTLERN
    Beitrag zum Themenforum ‚Praktiken der Wiederholung. Episteme der Historiografie‘ im Rahmen des XII. Kongresses der Gesellschaft für Theaterwissenschaft „Episteme des Theaters“ im September 2014 an der Ruhr-Universität Bochum (D)
  • ENCOUNTERING IMAGES OF/FROM THE ARCHIVE. PRACTICES OF MEMORY AND RESONANCE IN CONTEMPORARY EASTERN EUROPEAN ART
    Vortrag auf der Tagung „Archive/Image” an den Open Society Archives (OSA) der Central European University (CEU) im März 2014 in Budapest (HU)

Claudius Baisch

  • WILLKOMMEN ANDERSWO - SICH SPIELEND BEGEGNEN. THEATERARBEITEN MIT EINHEIMISCHEN UND GEFLÜCHTETEN
    Vorstellung des Projektes und der Publikation Willkommen Anderswo am 18. November 2017, Bautzen (D), am 23. Januar 2018, Berlin (D), am 29. Januar 2018, Leipzig (D) und im Rahmen der Ringvorlesung Varieté der Vielfalt am 26. April 2018, Leipzig (D)
  • FREMDE SPIELEN. THEATERKULTUR FÜR ALLE
    Podiumsdiskussion, 31.Mai 2017, Cammerspiele Leipzig (D)
  • ZUKUNFT DER GESELLSCHAFT - ZWISCHEN LEITKULTUR UND INTEGRATION
    Vortrag zum Kolloquium im Rahmen des Festivals Willkommen Anderswo III - sich spielend begegnen 4.-7. Mai 2017, Bautzen (D) und auf der Fachkonferenz „Fremde spielen. Amateurtheater transkulturell“ im Rahmen des Festivals Theaterwelten 22.-25. Juni 2017, Rudolstadt (D)

Andrea Hensel

  • AMATEURTHEATER ZWISCHEN ZEITEN UND RÄUME
    Öffentliches Zeitzeugengespräch mit Franz-Josef Witting und Rudi Rölleke im Rahmen der Bundesversammlung des Bund Deutscher Amateurtheater am 16. September 2017, Berlin (D)
  • DIE KÜNSTLERISCHE ANVERWANDLUNG DES FREMDEN. TRANSKULTURELLE PRAKTIKEN DER THEATERGRUPPE „HAJUSOM“
    Vortrag auf der Fachkonferenz „Fremde spielen. Amateurtheater transkulturell“ im Rahmen des Festivals Theaterwelten vom 22.-25. Juni 2017, Rudolstadt (D)
  • GENEALOGIE TRANSKULTURELLER BILDUNG IM AMATEURTHEATER.
    MODELLE BREITENKULTURELLER BILDUNG IM AMATEURTHEATER IN GESCHICHTE UND GEGENWART
    Beitrag im Rahmen der Projektvorstellung auf dem Vernetzungstreffen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 16.-18. Mai 2017, Berlin (D)

Sophia-Charlotte Reiser

  • RINGVORLESUNG VARIETE DER VIELFALT
    „Fremde spielen. Amateurtheater als Medium transkultureller Bildung“ Vorstellung des BMBF Forschungsprojektes 03.Mai 2018, Leipzig (D)
  • FREMDE SPIELEN. THEATERKULTUR FÜR ALLE
    Podiumsdiskussion, 31.Mai 2017, Cammerspiele Leipzig (D)

Henrike Schmidt

  • WILLKOMMEN ANDERSWO - SICH SPIELEND BEGEGNEN. THEATERARBEITEN MIT EINHEIMISCHEN UND GEFLÜCHTETEN
    Vorstellung des Projektes und der Publikation Willkommen Anderswo am 18. November 2017, Bautzen (D), am 23. Januar 2018, Berlin (D), am 29. Januar 2018, Leipzig (D) und im Rahmen der Ringvorlesung Varieté der Vielfalt am 26. April 2018, Leipzig (D)
  • WARUM IST THEATER PRÄDESTINIERT DAFÜR, DEM FREMDEN ZU BEGEGNEN?
    THEATER ALS HETEROTOPIE
    Vortrag zum Kolloquium im Rahmen des Festivals Willkommen Anderswo III - sich spielend begegnen 4.-7. Mai 2017, Bautzen (D) und auf der Fachkonferenz „Fremde spielen. Amateurtheater transkulturell“ im Rahmen des Festivals Theaterwelten 22.-25. Juni 2017, Rudolstadt (D)

Dana Soubh

  • WILLKOMMEN ANDERSWO - SICH SPIELEND BEGEGNEN. THEATERARBEITEN MIT EINHEIMISCHEN UND GEFLÜCHTETEN
    Vorstellung des Projektes und der Publikation Willkommen Anderswo am 18. November 2017, Bautzen (D), am 23. Januar 2018, Berlin (D), am 29. Januar 2018, Leipzig (D) und im Rahmen der Ringvorlesung Varieté der Vielfalt am 26. April 2018, Leipzig (D)
  • WARUM IST THEATER PRÄDESTINIERT DAFÜR, DEM FREMDEN ZU BEGEGNEN?
    BEGEGNUNG IM THEATRALEN RAUM
    Vortrag zum Kolloquium im Rahmen des Festivals Willkommen Anderswo III - sich spielend begegnen 4.-7. Mai 2017, Bautzen (D) und auf der Fachkonferenz „Fremde spielen. Amateurtheater transkulturell“ im Rahmen des Festivals Theaterwelten 22.-25. Juni 2017, Rudolstadt (D)