Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Finde

Vergangene Veranstaltungen

September 2018

Fachtag zum Thema „Transkulturelle Prozesse im Amateurtheater“

27. September 2018
9:00
18:00
Cammerspiele Leipzig
Kochstraße 132
Leipzig, 04277

Von transkultureller Kompetenz bis zu Perspektiven breitenkultureller Angebote: Ein Fachtag zwischen Wissenschaft und Amateurtheaterpraxis Was passiert, wenn Theaterwissenschaft auf Amateurtheaterpraxis trifft? Ein spannender Austausch, vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen, erwartet alle Interessierten des Fachtages am 27. September von 9.00 bis 18.00 Uhr in den Cammerspielen Leipzig. Im Rahmen des Festivals zum Fünften Deutschen Amateurtheaterpreis amarena (27. – 29.9.2018 in Leipzig) veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) in Zusammenarbeit mit dem Centre of Competence for Theatre (CCT) der Universität Leipzig diesen Fachtag.…

Mehr erfahren »

Oktober 2018

Prof. Dr. Günther Heeg
MOBILITY, INSTABILITY AND THE IDEA OF TRANSCULTURAL THEATRE

12. Oktober 201813. Oktober 2018
Internationales Theaterinstitut Warschau, Polen

Keynote auf dem Symposium „Mobility of Aesthetics“ des Internationalen Theaterinstituts Deutschlands und des Internationalen Theaterinstituts Polen 12./13. Oktober 2018, Warschau (PL)

Mehr erfahren »

November 2018

ÄNDERE DIE WELT, SIE BRAUCHT ES
Öffentlicher Empfang der Bertolt Brecht Gastprofessorin Helena Waldmann

2. November 2018
18:00
Aula der Volkshochschule Leipzig
Löhrstr. 3-7
Leipzig, 04105 Deutschland

Helena Waldmann ist eine der bedeutendsten freien Tanzregisseurinnen des europäischen Gegenwartstheaters. Ihre Choreographien entstehen und touren weltweit. Die Themen ihre Arbeiten reichen von der erschreckend anarchischen Freiheit der Demenz (revolver besorgen, 2010) über das lustvolle Spiel mit Abhängigkeiten (BurkaBondage, 2009) bis zum anarchischen Fest gegen die Arbeitsdiktatur der Leistungsgesellschaft (feierabend! – das gegengift, 2008). Zuletzt untersuchte sie mit Tänzern, Akrobaten und 22 Mauerbauern das Ansehen des Passes in Hinblick auf die Bewegungsfreiheit, die er garantiert oder nimmt (Gute Pässe Schlechte…

Mehr erfahren »

MADE IN BANGLADESH
Screening und Gespräch mit Bertolt Brecht Gastprofessorin Helena Waldmann

22. November 2018
19:00
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstraße 16
Leipzig, 04109 Deutschland

Foto: Daniel Kovalenko Was steckt hinter der Aussage "Made in Bangladesh"? Zusammen mit zwölf Kathak-Tänzer*innen aus Bangladesch hat Helena Waldmann in den berühmt-berüchtigten Textilfabriken Bangladeschs recherchiert und die Arbeitsbedingungen, die sie dort vorfand, in Tanz umgesetzt. Die nicht aufgelösten und nicht auflösbaren Ambivalenzen, die Helena Waldmann bei den Recherchen herausgefiltert hat, stellt sie auf der Bühne nebeneinander. Denn was für die eine Näherin Ausbeutung darstellt, bedeutet für die andere einen ersten Schritt zur finanziellen Unabhängigkeit. Auch als Analogie zum europäischen…

Mehr erfahren »

Die Grenzen des Möglichen erweitern
Bertolt Brecht Gastprofessorin Helena Waldmann im Gespräch

29. November 2018
19:30
Ost-Passage Theater
Konradstr. 27
Leipzig, 04315 Deutschland

Foto: Tina Ruisinger   Wir laden herzlich ein zum Gespräch von Helena Waldmann, der aktuellen Bertolt Brecht-Gastprofessorin der Stadt Leipzig am Centre of Competence for Theatre (CCT) der Universität Leipzig, mit Heike Faude, der langjährigen Leiterin des Festivals Kulturarena sowie des Tanzfestivals Theater in Bewegung in Jena und neuen kaufmännischen Geschäftsführerin des Theaterhauses Jena, und dem Leipziger Theaterwissenschaftler Prof. Dr. Patrick Primavesi, zugleich Direktor des Tanzarchiv Leipzig e.V. Helena Waldmann ist eine der bedeutendsten freien Tanzregisseurinnen des europäischen Gegenwartstheaters. Ihre…

Mehr erfahren »

Dezember 2018

GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN — Auftakt der neuen Reihe

5. Dezember 2018
17:15
18:45
Institut für Kunstpädagogik, Geschwister-Scholl-Haus
Ritterstr. 8-10
Leipzig, 04109

Marina  Miller Dessau  und  Arne Vogelgesang (internil  Verein zur  Untersuchung  sozialer Komposition) NUR  MEHR BESIEGTE.  POSTPOLITISCHES THEATER  IN  DER  KOPIERMASCHINE  INTERNET Diese Veranstaltung  stellt den Auftakt  der  Reihe GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN dar, einer  Veranstaltungsreihe  des Centre  of  Competence for  Theatre  (CCT) und  des  Instituts für  Theaterwissenschaft  der Universität  Leipzig  in Vorbereitung  des  internationalen  wissenschaftlich-künstlerischen Symposiums  BRECHT  UNTER FREMDEN  /  BRECHT AMONG  STRANGERS  im Juni  2019  in Leipzig.   In den vergangenen Jahren haben sich mit der Entwicklung neuer sozialer Medien auch Art und Ausmaß des politischen Engagements von Bürgerinnen und Bürgern geändert: Defensive  „Politikverdrossenheit“ kippt zunehmend in aktive Demokratiefeindlichkeit. Der performative Vortrag der beiden Mitglieder des…

Mehr erfahren »

Januar 2019

Afrikanisierung der Oper – Dekolonisierung des Geistes

9 Januar
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstraße 16
Leipzig, 04109 Deutschland

GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN Thomas George, Lionel Somé und Michael von zur Mühlen (Halle) AFRIKANISIERUNG DER OPER - DEKOLONISIERUNG DES GEISTES   Die Grand opéra, die französische Große Oper, zählt mit ihren auf Überwältigung abzielenden opulenten musikalischen und szenischen Mitteln zum Spektakulärsten, was die Operngeschichte hervorgebracht hat und kann als ein Vorläufer des Blockbuster-Kinos gesehen werden. Mit der Neuinszenierung der Africaine von Giacomo Meyerbeer widmet sich die Oper Halle dem wohl wichtigsten Vertreter der Grand opéra – einem…

Mehr erfahren »

Utopie light. Zu Offenheitsdialektik sowie dem Rauschen in Kunst und Gesellschaft

23 Januar
17:00
19:00
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstraße 16
Leipzig, 04109 Deutschland

GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN Dr. Gesa Foken (HGB Leipzig) UTOPIE LIGHT. ZU OFFENHEITSDIALEKTIK SOWIE DEM RAUSCHEN IN KUNST UND GESELLSCHAFT Ausgehend von eigenen künstlerischen Erfahrungen überprüft die Künstlerin und Philosophin Gesa Foken die ästhetischen und sozialen Hoffnungen, die in das Motto „Hauptsache offen“ gelegt werden. Angesichts von Gegenwartszeichungen hat sie festgestellt, dass ausgerechnet jene Arbeiten, die programmatisch eine besondere Öffnung anstreben, zu Monotonie und formaler wie inhaltlicher Leere neigen. Hier konzentriert sie sich auf die zwei Standardtheorien idealisierter…

Mehr erfahren »

Lass‘ Dich/Mich verführen.
Mit Brechts Hauspostille durch Leipzig.
Reenactment Walk

30 Januar
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstraße 16
Leipzig, 04109 Deutschland

GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN Günther Heeg, Sophia-Charlotte Reiser, Henrike Schmidt, Dana Soubh und Helena Wölfl (Leipzig) LASS' DICH/MICH VERFÜHREN. MIT BRECHTS HAUSPOSTILLE DURCH LEIPZIG.

Mehr erfahren »

Februar 2019

neue unentd_ckte narrative

6 Februar
17:00
19:00
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstraße 16
Leipzig, 04109 Deutschland

GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN Jane Viola Felber/Franz Knoppe (Chemnitz) neue unentd_ckte narrative —– „Aufstand der Geschichten“ neue unentd_ckte narrative ist ein Schnittstellenprojekt zwischen Kultur, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Verwaltung in Chemnitz, welches innovative Handlungskonzepte gegen Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entwickelt. Das Modellprojekt öffnet Erzählräume – gegen ein „Ende der Geschichte“ für neue unentd_ckte narrative. Im Zentrum stehen Erzählungen über vergangene Umbrüche und die Zukunft, das Futter aktueller Anerkennungs- und Machtkonflikte. Gemeinsam mit der Stadtgesellschaft werden Geschichten neu erzählt, neu gerahmt…

Mehr erfahren »