Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Finde

Vergangene Veranstaltungen

Juni 2018

ÄNDERE DIE WELT, SIE BRAUCHT ES
Öffentlicher Empfang des Bertolt Brecht Gastprofessors Motoi Miura

26 Juni
17:00
19:00
Alter Senatssaal der Universität Leipzig
Ritterstraße 26, 1. OG
Leipzig, 04109 Deutschland

Im Sommersemester 2018 geht die Bertolt Brecht Gastprofessur der Stadt Leipzig – unter dem Vorbehalt seiner Ernennung durch die Rektorin der Universität Leipzig – an den japanischen Theaterregisseur Motoi Miura. Motoi Miura ist einer der bedeutendsten Regisseure des japanischen Gegenwartstheaters mit internationaler Wirkung und Ausstrahlung. Er leitet seit 2001 die japanische Theatergruppe CHITEN („Ort“, „Platz“) in Kyoto und ist mit ihr in Gastspielen u.a. in Moskau, St. Petersburg, London, Frankreich und Deutschland hervorgetreten. Aus Anlass seines Antritts findet am Dienstag, den 26.…

Mehr erfahren »

Juli 2018

FREMDE STIMMEN. Theatermachen in der (japanischen) Gegenwart — Bertolt Brecht Gastprofessor Motoi Miura im Gespräch

2 Juli
19:30
Ost-Passage Theater
Konradstr. 27
Leipzig, 04315 Deutschland

Im Rahmen der Bertolt Brecht Gastprofessur der Stadt Leipzig ist der japanische Theaterregisseur Motoi Miura am Centre of Competence for Theatre (CCT) der Universität Leipzig zu Gast. Er ist einer der bedeutendsten Regisseure des japanischen Gegenwartstheater mit internationaler Wirkung und Ausstrahlung. Er leitet seit 2001 die japanische Theatergruppe CHITEN („Ort“, „Platz“) in Kyoto und ist mit ihr in Gastspielen u.a. in Moskau, St. Petersburg, London, Frankreich und Deutschland hervorgetreten. Aufsehen erregte seine Inszenierung von Elfriede Jelinek „Kein Licht“ auf dem…

Mehr erfahren »

September 2018

Sich spielend begegnen – für ein Theater der Fremden. Transkulturelles Theater und transkulturelle Theaterbildung

7 September16 September
Kulturakademie Weimar Weimar, Deutschland

Studienstiftung des deutschen Volkes Kulturakademie Weimar 2018   Arbeitsgruppe Leitung: Prof. Dr. Günther Heeg, Caroline Krämer, M.A.   Während die Globalisierung Länder, Regionen und Kontinente mehr und mehr zu einer Welt zusammenpresst, machen sich allerorten fundamentalistische Bewegungen breit, die zurück wollen in die nie existente Homogenität und ethnische ‚Reinheit’ geschlossener Kulturen. Sie treibt ein Ausmaß an Fremdenangst und Fremdenhass, das in einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft für überwunden gehalten wurde. Die neuen Migrationsgesellschaften sind darauf bislang schlecht vorbereitet. Es fehlt an…

Mehr erfahren »

Deutscher Amateurtheaterpreis amarena 2018

27 September29 September
Werk 2 – Kulturfabrik Leipzig
Kochstraße 132
Leipzig, 04277 Deutschland

Unser Kooperationspartner Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) hat 2018 zum fünften Mal die bundesweite Initiative für herausragende und modellhafte Inszenierungen im Bereich des Amateurtheaters ausgeschrieben. Nicht-professionelle Ensembles konnten sich in fünf Sparten bewerben: „Schauspiel“, „Kinder- und/oder Jugendtheater“, „Seniorentheater“ und „Offene Theaterformen“. Zum ersten Mal wird außerdem das „Gesamtwirken eines Amateurtheaters“ gewürdigt. In einer Jurysitzung am 5. und 6. Mai 2018, an welcher auch der wissenschaftliche Geschäftsführer des CCT, Micha Braun, beteiligt war, wurden folgende Preisträger 2018 benannt: Kategorie Schauspiel | Die…

Mehr erfahren »

Fachtag zum Thema „Transkulturelle Prozesse im Amateurtheater“

27 September
9:00
18:00
Cammerspiele Leipzig
Kochstraße 132
Leipzig, 04277

Von transkultureller Kompetenz bis zu Perspektiven breitenkultureller Angebote: Ein Fachtag zwischen Wissenschaft und Amateurtheaterpraxis Was passiert, wenn Theaterwissenschaft auf Amateurtheaterpraxis trifft? Ein spannender Austausch, vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen, erwartet alle Interessierten des Fachtages am 27. September von 9.00 bis 18.00 Uhr in den Cammerspielen Leipzig. Im Rahmen des Festivals zum Fünften Deutschen Amateurtheaterpreis amarena (27. – 29.9.2018 in Leipzig) veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) in Zusammenarbeit mit dem Centre of Competence for Theatre (CCT) der Universität Leipzig diesen Fachtag.…

Mehr erfahren »

Oktober 2018

Prof. Dr. Günther Heeg
MOBILITY, INSTABILITY AND THE IDEA OF TRANSCULTURAL THEATRE

12 Oktober13 Oktober
Internationales Theaterinstitut Warschau, Polen

Keynote auf dem Symposium „Mobility of Aesthetics“ des Internationalen Theaterinstituts Deutschlands und des Internationalen Theaterinstituts Polen 12./13. Oktober 2018, Warschau (PL)

Mehr erfahren »

November 2018

ÄNDERE DIE WELT, SIE BRAUCHT ES
Öffentlicher Empfang der Bertolt Brecht Gastprofessorin Helena Waldmann

2 November
18:00
Aula der Volkshochschule Leipzig
Löhrstr. 3-7
Leipzig, 04105 Deutschland

Helena Waldmann ist eine der bedeutendsten freien Tanzregisseurinnen des europäischen Gegenwartstheaters. Ihre Choreographien entstehen und touren weltweit. Die Themen ihre Arbeiten reichen von der erschreckend anarchischen Freiheit der Demenz (revolver besorgen, 2010) über das lustvolle Spiel mit Abhängigkeiten (BurkaBondage, 2009) bis zum anarchischen Fest gegen die Arbeitsdiktatur der Leistungsgesellschaft (feierabend! – das gegengift, 2008). Zuletzt untersuchte sie mit Tänzern, Akrobaten und 22 Mauerbauern das Ansehen des Passes in Hinblick auf die Bewegungsfreiheit, die er garantiert oder nimmt (Gute Pässe Schlechte…

Mehr erfahren »

MADE IN BANGLADESH
Screening und Gespräch mit Bertolt Brecht Gastprofessorin Helena Waldmann

22 November
19:00
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstraße 16
Leipzig, 04109 Deutschland

Foto: Daniel Kovalenko Was steckt hinter der Aussage "Made in Bangladesh"? Zusammen mit zwölf Kathak-Tänzer*innen aus Bangladesch hat Helena Waldmann in den berühmt-berüchtigten Textilfabriken Bangladeschs recherchiert und die Arbeitsbedingungen, die sie dort vorfand, in Tanz umgesetzt. Die nicht aufgelösten und nicht auflösbaren Ambivalenzen, die Helena Waldmann bei den Recherchen herausgefiltert hat, stellt sie auf der Bühne nebeneinander. Denn was für die eine Näherin Ausbeutung darstellt, bedeutet für die andere einen ersten Schritt zur finanziellen Unabhängigkeit. Auch als Analogie zum europäischen…

Mehr erfahren »

Die Grenzen des Möglichen erweitern
Bertolt Brecht Gastprofessorin Helena Waldmann im Gespräch

29 November
19:30
Ost-Passage Theater
Konradstr. 27
Leipzig, 04315 Deutschland

Foto: Tina Ruisinger   Wir laden herzlich ein zum Gespräch von Helena Waldmann, der aktuellen Bertolt Brecht-Gastprofessorin der Stadt Leipzig am Centre of Competence for Theatre (CCT) der Universität Leipzig, mit Heike Faude, der langjährigen Leiterin des Festivals Kulturarena sowie des Tanzfestivals Theater in Bewegung in Jena und neuen kaufmännischen Geschäftsführerin des Theaterhauses Jena, und dem Leipziger Theaterwissenschaftler Prof. Dr. Patrick Primavesi, zugleich Direktor des Tanzarchiv Leipzig e.V. Helena Waldmann ist eine der bedeutendsten freien Tanzregisseurinnen des europäischen Gegenwartstheaters. Ihre…

Mehr erfahren »

Dezember 2018

GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN — Auftakt der neuen Reihe

5 Dezember
17:15
18:45
Institut für Kunstpädagogik, Geschwister-Scholl-Haus
Ritterstr. 8-10
Leipzig, 04109

Marina  Miller Dessau  und  Arne Vogelgesang (internil  Verein zur  Untersuchung  sozialer Komposition) NUR  MEHR BESIEGTE.  POSTPOLITISCHES THEATER  IN  DER  KOPIERMASCHINE  INTERNET Diese Veranstaltung  stellt den Auftakt  der  Reihe GESTISCH LEBEN! preparing BRECHT UNTER FREMDEN dar, einer  Veranstaltungsreihe  des Centre  of  Competence for  Theatre  (CCT) und  des  Instituts für  Theaterwissenschaft  der Universität  Leipzig  in Vorbereitung  des  internationalen  wissenschaftlich-künstlerischen Symposiums  BRECHT  UNTER FREMDEN  /  BRECHT AMONG  STRANGERS  im Juni  2019  in Leipzig.   In den vergangenen Jahren haben sich mit der Entwicklung neuer sozialer Medien auch Art und Ausmaß des politischen Engagements von Bürgerinnen und Bürgern geändert: Defensive  „Politikverdrossenheit“ kippt zunehmend in aktive Demokratiefeindlichkeit. Der performative Vortrag der beiden Mitglieder des…

Mehr erfahren »