Aktuelle Lehrveranstaltungen

Das Handwerk der Kritik

Tobias Prüwer

Der Unwille bei den Theatermachenden wie dem Publikum gegenüber der Theaterkritik ist groß. Nicht ganz unberechtigt, verbleibt diese doch zu oft in bloßer Beschreibung und einem Daumen-Hoch oder -Runter. Doch übt sich eine gute Kritik in der Differenzierung. Genau das soll im Seminar vermittelt werden: die gut begründete Argumentation. Mit Seh-und Schreibübungen.

Praxisorientierte Einführung in das Kulturmanagement: Exkursion zur Internationalen Kulturbörse Freiburg

Kathrin Müller-Beck

Die Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF) ist eine Fachmesse für freie Bühnenproduktionen, Musik und Straßentheater im europäischen Raum. Diese können sich die Teilnehmer der Exkursion nach bestimmten Maßgaben individuell aussuchen und ansehen. Zusätzlich ist in der Messehalle die Möglichkeit gegeben, mit den die Künstler und Produktionen vertretenden Agenturen in Kontakt zu treten und Konditionen eines Auftritts als Veranstalter zu erfragen und zu verhandeln. Die Anforderungen an solche Verhandlungen werden vorher geübt. Als Ergebnis steht im Folgesemester die tatsächliche Aufführung einer der ausgewählten Shows im Haus des Kooperationspartners Moritzbastei. So wird unter realen Bedingungen erlernt, ausgewählte Produktionenaus den Bereichen Kabarett/Musik zu veranstalten.

 

Social Urban Art – Von der ersten Idee bis zur Konzeptionpräsentation

Dimo Rieß, Leipziger Volkszeitung

Im Seminar erarbeiten die Studierenden eigene Ideen für künstlerische Projekte auf der Basis von Interviews, Recherchen im Stadtraum oder der aktiven Teilnahme von Stadtbewohner*innen. Diese Projekte werden von der ersten Idee bis zur Konzeptpräsentation gebracht, auch mit konkreten Ideen für die Umsetzung. Fragen zu den besonderen Anforderungen bei der Entwicklung partizipativer Formate im Stadtraum werden gemeinsam und in Einzelgesprächen vermittelt und diskutiert. Das Seminar endet mit einem Pitch aller Konzepte der beteiligten Studierenden