Sie interessieren sich für ein Praktikum im CCT? 

Im Rahmen der unterschiedlichen Projekte arbeiten wir gern mit Praktikantinnen und Praktikanten zusammen. 

Bei Interesse senden Sie uns bitte mit Ihrer Anfrage per Post oder E-Mail Ihren Lebenslauf und eine kurze Begründung ihres Praktikumswunsches an cct(at)uni-leipzig.de.

Aufbereitung des Karl-Uwe-Baum-Archivs

Aufbereitung des Karl-Uwe-Baum-Archivs im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts »Fremde spielen. Amateurtheater als informelles und non-formales Medium transkultureller Bildung« / Zeitraum: XX-XX.XX.2018

Internationaler Brecht-Kongresses

Organisatorische Mithilfe und Vorbereitung des Internationalen Brecht-Kongresses vom 19.-23.Juni 2019 in Leipzig / Zeitraum: XX-XX.XX.2018

Praktikumsangebote unserer Kooperationspartner

Interdisziplinäres Praktikum — Kulturmanagement / Redaktion / Workshopleitung — im THESPIS ZENTRUM Bautzen

Das THESPIS ZENTRUM ist ein soziotheatrales Zentrum für transkulturelle Theaterarbeit in Bautzen. Hier werden verschiedene Projekte realisiert, die Begegnungen schaffen und Menschen generationsübergreifend zusammenbringen um sich kennenzulernen, auszutauschen und verschiedene Lebenswelten zu erfahren. Das alles mit vielfältigen Mitteln des Theaters und Tanz.

Die praktische Arbeit wird begleitet von einer Akademie, in der über Symposien und Veröffentlichungen eine theoretische sozio-politische Einordnung stattfindet.

Für die Unterstützung bei der Vorbereitung eines Symposiums und in der Redaktion für unsere Publikation bautzen. perspectives suchen wir eine Person, die uns im Rahmen eines Praktikums unterstützt.
Beide Projekte befassen sich thematisch mit der Frage: Was ist der transkulturelle Raum? Wie finden verschiedene Lebensrealitäten Platz und Repräsentation im (partizipativen) Theater?

Bei uns erwartet dich ein vielfältiges Arbeitsumfeld, wir arbeiten bereichsübergreifend und lernen voneinander im Team. Mögliche Tätigkeiten während des Praktikums:

  • Publikation (Lektorat, Recherche, Gestaltung etc.)
  • Veranstaltungsorganisation (Kommunikation mit eingeladenen Akteur*innen, Booking, Programmplanung, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Projektevaluation etc.)
  • Assistenz bei laufenden theaterpädagogischen Projekten im Zentrum
  • Möglichkeit, eigene Workshops anzuleiten

Eckdaten des Praktikums:

  • November und Dezember 2018
  • 40h/Woche
  • Mehrheitliche Anwesenheit vor Ort in Bautzen, nach Absprache auch Homeoffice möglich
  • Unterkunft vor Ort wird gestellt
  • Reisekosten können nach Absprache übernommen werden
  • vergütet

Was wir uns von dir wünschen:

  • Praktische Erfahrungen in den genannten Bereichen
  • Studium in einem verwandten Bereich von Vorteil, aber nicht Voraussetzung bei ausreichender Erfahrung
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau
  • Interesse an inklusionsorientiertem Arbeiten
  • Interesse und Motivation für die Arbeit in einem kleinen Team und am strukturellen Aufbau eines Zentrums zu theatraler Arbeit als Methode für Begegnung

Wenn Du dir unsicher bist, ob das Praktikum zu dir oder deiner Situation passt, ruf uns gern an!
Lara Chahal: Tel.: 0162 7914554
E-Mail: lara@thespis-zentrum.de

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte schnellstmöglich – spätestens bis 10.10.2018 – per Mail an:
lara@thespis-zentrum.de

 

Festival neue unentd_ckte narrative in Chemnitz — Unterstützung für Objekttheaterstück

Das Modellprogramm neue unentd_ckte narrative, ein Nachfolgeprojekt des preisgekrönten Theatertreffens Unentdeckte Nachbarn, sucht Unterstützung für die Objekttheaterproduktion Aufstand der Dinge.
Die Arbeit kann als Leistung im Rahmen des Theorie-Praxis-Transfer Seminars anerkannt werden, welches im WS 2018/19 von uns geleitet wird.

Gesucht ist eine_n Praktikant_in, die Lust auf Recherchearbeit hat, die insbesondere an einer Publikation mitwirkt und vor allen Dingen auch Lust hat, eigene Fragestellungen an den Themenbereich zu entwickeln, die aber auch eingeladen ist, dem Endprobenprozess beizuwohnen.
Die Arbeit an der Publikation findet ab Mitte September statt, erste Absprachen bereits davor. Dann mit flexibler Zeiteinteilung. Vor Ort in Chemnitz nur sporadisch bzw. erst zu den Proben. Hier auch flexibel und nach Absprache.
Interessenten bitte bis zum 07.09.2018 mit Kurzbio und ein paar Motivationszeilen melden. Email: jane.felber(at)asa-ff.de

Hier die komplette Ausschreibung.

 

 

FAUST I & II am Schauspiel Leipzig - Praktika zur Spielzeiteröffnung 2018/19

Das Schauspiel Leipzig plant in der kommenden Spielzeit (Premiere Ende September) Goethes „Faust“. Über fünfzig Jahre der Beschäftigung hat Goethe dem Faust-Stoff gewidmet: Von den 1770er Jahren bis kurz vor seinem Tod 1832 arbeitete Goethe an dem Stoff, dem er in seiner Jugend als Puppenspiel erstmals begegnete und der dann sein schriftstellerisches Leben dominierte.

Das Schauspiel Leipzig, in Weiterführung der inszenatorischen Doppelbefragungen der vergangenen Spielzeiten, wird sich den beiden Teilen des „Faust“ verschieden nähern – und an einem Tag unterschiedlich präsentieren: „Faust I“ wird als Inszenierung auf der Großen Bühne stattfinden. Für „Faust II“ wird im Anschluss die klassische Theatersituation verlassen; es geht auf drei parallelen Themen-Touren hinein in die Stadt Leipzig: angeleitet vom Interesse, welche Themen aus dem „Faust II“ die Gegenwart nach wie vor beschäftigen und welche Verbindungen sich aus dem Stoff ins Heute ziehen lassen.

Für dieses Projekt sucht das Schauspiel Leipzig ab sofort Studierende des Instituts für Theaterwissenschaft, die Interesse haben, ihr studienbegleitendes Praktikum mit diesem Projekt zu verbringen und die bereits laufende Recherche- und Organsiations-Phase insbesondere der Themen-Touren zu unterstützen.

Interessierte melden sich bitte bei Frau Ilke Dietrich unter dramaturgie(at)schauspiel-leipzig.de mit einem kurzem Lebenslauf.

Dramaturgie Hospitanz an der Oper Halle

Die Dramaturgie der Oper Halle sucht ab sofort und für den weiteren Verlauf der Spielzeit 18/19 Hospitant*innen. Die Arbeitsbereiche umfassen produktionsbezogene Prozesse wie die Begleitung der Probenarbeit, inhaltliche Recherchen und deren Aufbereitung wie auch die Mitarbeit bei allgemeinen Aufgaben der Dramaturgie bei Publikationen und Zuarbeiten an die Presseabteilung. Die Dauer sollte 8-12 Wochen umfassen.

Die Oper Halle steht unter dem Leitungsteam Florian Lutz, Michael v. zur Mühlen und Veit Güssow für ein Musiktheater am Puls der Zeit. Dabei setzt das Opernhaus auf ästhetische Zeitgenossenschaft, künstlerische Auseinandersetzung mit der (Stadt)Gesellschaft und gedankliche Interventionen. Die inhaltliche Neuausrichtung hat dem halleschen Opernhaus zahlreiche Würdigungen und nationale Aufmerksamkeit gebracht. Die Wochenzeitung Die Zeit nannte die Oper Halle im September 2017 „eines der aufregendsten Musiktheaterhäuser Deutschlands“. In der Saisonbilanz 17/18 der Fachzeitschrift Die deutsche Bühne erhielt das Theater die meisten Nennungen der Fachpresse in der Kategorie „überzeugendste Theaterarbeit abseits der großen Zentren“. Sebastian Hannak erhielt für seine Raumbühne HETEROTOPIA darüber hinaus den deutschen Theaterpreis DER FAUST 2017.

Die künstlerische Leitung prägt des Weiteren mit starken und international gefragten Regiehandschriften die Identität der halleschen Oper. Für diese Spielzeit konnten Peter Konwitschny, Paul-Georg Dittrich und Tobias Kratzer gewonnen werden. Letzter wird 2019 Wagners Tannhäuser für die Bayreuther Festspiele inszenieren. Mit dem über zwei Spielzeiten angelegten Projekt I like Africa and Africa likes me. I like Europe and Europe likes me konnte erstmal eine Förderung im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes erhalten werden: Ein afrikanisch-europäisches Regieteam wird Giacomo Meyerbeers Grand opéra L’Africaine auf ihren kolonialen Geist befragen und über die Spielzeit hinweg die „Afrikanisierung“ der Oper versuchen.

 

Die Produktionen:

– Mozart/ Zemlinsky: Bastien und Bastienne / Florentinische Tragödie

Premiere24.11.18
(Regie: Tobias Kratzer)

– Meyerbeer: Africaine II-IV

Premieren 16.1. / 4.3./ 21.6.
(Regie Thomas Goerge / Lionel Somé)
Besonders interessant ist diese Produktion für Studierende, die sich für Themen wie postkoloniale Theorie und Entwicklung der Institution unter dem Gesichtspunkt Diversity interessieren. Über die Inszenierungen hinaus gibt es eine Reihe von Zusatzveranstaltungen, in deren Planung Studierende auch involviert sein können.

 

– Strauss: Ariadne auf Naxos

Premiere 22.2.19
(Regie: Georg Dittrich)

– UA Im Stein von Brigitta Muntendorf und Clemens Meyer

Premiere 26.4.19
(Regie: Michael v. zur Mühlen)

– Händel: Julius Cäsar
Premiere 31.5.19
(Regie: Peter Konwitschny)

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen per mail an:

michael.vonzurmuehlen@buehnen-halle.de

Schülertheater-AG sucht Unterstützung

30 kleine Schauspieler der Theater AG der Heinrich-Mann-Grundschule in Leipzig-Meusdorf suchen dringend Unterstützung für das Schuljahr 2018/19.

Wir tanzen, singen und schauspielern immer montags von 14–16 Uhr in der Turnhalle unserer Schule.

Wir würden uns freuen, wenn Du Zeit und Lust hast unsere Kursleiterin bei den Proben und Auftritten mit Rat und Tat zu unterstützen.

Alle weiteren Informationen erhältst Du unter dieser Nummer der Hortleitung: 0341 / 863 821 9-20

Bis bald, wir freuen uns auf Dich!

 

 

LOFFT - DAS THEATER — Öffentlichkeitsarbeit und Produktionsorganisation

LOFFT – DAS THEATER bietet ein Orientierungs- oder studienbegleitendes Praktikum in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Produktionsorganisation.

Aufgabenbereiche:

  • Planung, Vorbereitung und Betreuung von Theaterproduktionen, Gastspielen und Festivals (z.B. Betreuung von Künstler*innen, Abenddienst, Probenbetreuung)
  • Beteiligung an Promotion-Einsätzen
  • Routineaufgaben in Büro und Theater
  • Konzeption und Realisierung eines spezifischen Praktikumsprojekts entsprechend Deiner Fähigkeiten und Interessen

Rahmenbedingungen:

  • 20 – 25 h/Woche, flexibel einteilbar
  • Praktikumsdauer: max. 3 Monate
  • Beginn: 17. September 2018, Praktikumsende am 16. Dezember 2018
  • Aufwandsentschädigung: 300 Euro brutto pro Monat

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Schulabschluss (Hochschulreife oder adäquate Qualifikation)
  • Volljährigkeit (kein Schülerpraktikum)
  • Kenntnis unseres Programms und der Leipziger Theaterszene
  • Initiative, Selbstständigkeit, Neugier, Wissensdurst
  • konkretes Interesse an den Aufführungen des LOFFT und an der Kommunikation mit Künstler*innen und Publikum
  • regelmäßiger Besuch der LOFFT-Veranstaltungen während des Praktikums auch in den Abendstunden und am Wochenende
  • ACHTUNG – sehr wichtig: sicherer Umgang mit Office-Anwendungen, Browser, E-Mail und selbstverständlicher Umgang mit Social Media (Facebook, youtube etc.) und Web (allgemein)

Bewerbungen ab sofort bitte per E-Mail an info@lofft.de.

Bewerbungsschluss ist der 17. August 2018.
Die Bewerbungsgespräche finden am 27. und 28. August 2018 statt.

Telefonische Rückfragen unter 0341-35595510.

 

Festival euro-scene Leipzig — Pressearbeit & Organisation

Die euro-scene Leipzig ist ein Festival für zeitgenössisches europäisches Theater und modernen Tanz und findet vom 6.–11.11.2018 bereits zum 28. Mal statt. Eine Woche lang werden innovative Theater- und Tanzproduktionen und Performances aus ganz Europa gezeigt. Dafür benötigen wir eure Unterstützung!

Wir vergeben 3monatige (Sept. – Nov.) vergütete Praktika in den Bereichen Pressearbeit und Festivalorganisation & Werbung; darüber hinaus suchen wir Helfer, die uns stundenweise vor und während des Festivals zur Seite stehen.

Bei Interesse schickt bitte eine Email mit tabellarischem Lebenslauf bis Freitag, 22.06.2018 an Maria Bornhorn, info(at)euro-scene.de.
Weitere Informationen unter www.euro-scene.de, gerne auch telefonisch: 0341-980 02 84.