Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

MittwochsLounge
»Ein Schiff wird kommen. Freie Theaterarbeit in der Basilicata – ein transnationales Modell?«

3. Februar 2021
19:00
21:00


Freie Theaterarbeit findet vor Ort statt. Heißt das, sie reicht nicht über das Lokale hinaus? Dazu stellen wir ein paradigmatisches freies Theaterprojekt aus dem Süden Italiens vor und erkunden die transnationale Übertragbarkeit dieser Theaterarbeit und die Möglichkeiten transkultureller Vernetzung.

Carlotta Vitale ist Schauspielerin, Regisseurin, Theaterleiterin und Lehrerin. Sie hat das ‚Gommalacca Teatro‘ in Potenza in der Basilikata zusammen mit Mimmo Conte gegründet. Das Theater hat seinen Platz in Serpentone, einer ‚Schlange‘ von Wohnmaschinen in einem äußeren Distrikt der Stadt gefunden. Zentral ist dort ein Schiff aus Beton, das das ein Kunstobjekt für die Regeneration des Viertels sein soll und ein Symbol für die Verschwendung öffentlicher Gelder und die Nutzlosigkeit von solchen architektonischen Interventionen ist. Das Betonschiff gab dem Theater die Idee, dieses Viertel gleichsam in Bewegung, zum Schwimmen, zu bringen. Inzwischen hat das Theater seit 2019 ein schiffsähnliches Theater auf Rädern, ein ‚nave‘, in dem sie Projekte machen und Residenzen vergeben. Das ‚nave‘ ist weniger ein Theater im herkömmlichen Sinn als ein architektonisches Kunstobjekt auf Rädern, das den umgebenden Raum neu und anders definiert. Der Ort, die ‚Landschaft‘ des Distrikts sowie die Bewohner*innen spielen in diesem Community Theater eine entscheidende Rolle.

Carlotta Vitale wird das Theaterprojekt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Freie Radikale“ digital vorstellen. In einem Gespräch mit Julia Effinger, Projektleiterin Kunst- und Kulturvermittlung in Europa der Stiftung Genshagen sollen die lokalen und transkulturellen Perspektiven dieser Theaterarbeit, ihre Vorgehensweise und ihre Praxis der Neubestimmung des sozialen Raums ausgelotet werden. Die Stiftung Genshagen ist eine der wichtigsten Einrichtungen zur Kunst- und Kulturvermittler in Europa. Julia Effinger hat dort u.a. das Projekt „UTOPIAS – Europa, Jugend, Künste. An den Grenzen der Zukunft“ geleitet

Da zu Beginn der Veranstaltung einige technische Hinweise zur Nutzung der Konferenzplattform Zoom gegeben werden sollen, würden wir Sie und Euch bitten, sich pünktlich um 19 Uhr über den folgenden Link einzuwählen.

Meeting-URL: https://uni-leipzig.zoom.us/j/85114665376
Meeting-ID: 851 1466 5376
Passwort: 712068

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Mehr zur MittwochsLounge und zur Reihe Freie Radikale – Unabhängige Theaterarbeit heute finden Sie hier.

Veranstaltungkategorie: